Aktuelle Meldungen

Neueröffnung des Recyclinghofs Rheinfelden-Herten


Landkreis Lörrach Seit März 2017 finden am Recyclinghof Rheinfelden-Herten umfassende Umbaumaßnahmen statt. Der Neubau des Recyclinghofs auf der ehemaligen Deponie Herten umfasst mit der Oberflächenabdichtung des Geländes und mit einer kundenorientierten Umgestaltung des Recyclinghofs zwei aufwändige Bauvorhaben gleichzeitig.
 
Der Recyclinghof befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Hausmülldeponie Herten, die zur langfristigen Sicherung mit einer Oberflächenabdichtung versehen wird. Diese Abdichtung verhindert das Einsickern von Regenwasser in die Altdeponie und damit auch den Austritt von Sickerwasser aus der Deponie.
 
Der Recyclinghof wird grundlegend neu gestaltet und wird im Landkreis Lörrach der erste Recyclinghof mit einer weitgehenden Überdachung sein. Außerdem erfolgen die Anlieferungen auf einer erhöhten Fläche, so dass ein Teil der Abfälle von oben in die Container gegeben werden können.  Auch die Verkehrsführung auf dem Gelände wird durch eine verlängerte Zufahrt optimiert. Dies sorgt künftig auch bei Stoßzeiten für einen ausreichenden Rückstaubereich.
 
Dabei belaufen sich die Gesamtkosten auf rund zwei Millionen Euro. Die Oberflächenab­dichtung macht dabei mit knapp 400.000 Euro ungefähr 20 Prozent der Kosten aus.
 
Planmäßig sollten diese Baumaßnahmen im November 2017 abgeschlossen sein. Jedoch wurden bei den Arbeiten am zukünftigen Entwässerungssystem außerhalb der bereits abgedichteten Deponiefläche unerwartet Abfallablagerungen gefunden. Diese führten zu einem vorübergehenden Baustopp. In der Zwischenzeit sind diese Abfälle entsorgt und der zusätzlich abzudichtende Deponiebereich identifiziert. Diese Arbeiten finden derzeit statt, verzögern jedoch den Wiedereröffnungstermin für den Recyclinghof je nach Witterung bis ins erste Quartal 2018.
Die Abfallwirtschaft Landkreis Lörrach bedauert diese ungeplante Verzögerung.
 
In der Zwischenzeit ist es der Abfallwirtschaft sehr wichtig der Bürgerschaft Alternativen anzubieten, die zumutbar, aber auch wirtschaftlich vertretbar sind. Diese wurden in einem Arbeitskreis, der das Bauprojekt von Anfang an begleitet hat, auch mit den betroffenen Gemeinden abgestimmt. Um die sachgemäße Entsorgung der Abfälle während der Umbauphase zu ermöglichen, wurden die Öffnungszeiten des rund 5 km entfernten  Recyclinghofes in Rheinfelden-Stadt deutlich erweitert. Für die Abgabe von Grünabfällen steht die Kompostanlage in Rheinfelden-Minseln zur Verfügung sowie die Grünabfallsammelstellen in Inzlingen und Herten, deren Annahmezeiten ebenfalls erweitert wurden.
 
Weiterhin ist die Biotonne für krautige Gartenabfälle eine gute Alternative zu den Selbst-Anlieferungen.
 
Am 4. Oktober. 2017 wird die Abfallwirtschaft im Betriebsausschuss des Kreistags die Verzögerung der Wiederinbetriebnahme ins erste Quartal 2018 öffentlich machen.

Für Reklamationen und KundenanfragenServicecenter Kontakt ohne Adresse