Aktuelle Meldungen

Biotonne - Tipps für den Winter


Wenn draußen Minusgrade herrschen, können die häufig feuchten Bioabfälle einfrieren und eine Leerung der Tonne erschweren.
Die Müllwerker sind zwar dazu angehalten, Tonnen häufiger als normal zu kippen, um dadurch den gefrorenen Inhalt zu lösen. Allerdings reicht dies häufig nicht aus. Da es den Müllwerkern aus Arbeitsschutzgründen nicht erlaubt ist, eigenhändig den gefrorenen Inhalt in der Tonne per Hand zu lösen, sollten Sie folgende Tipps für die Biotonne beachten: 


Tipp 1: Boden mit Zeitungspapier auslegen

Um ein Festfrieren am Boden zu verhindern, legen Sie die Biotonne mit einer Lage Zeitungspapier aus. Streuen Sie zerknülltes Zeitungspapier, Sägemehl oder ähnliches zwischen die Bioabfälle. Das bindet Feuchtigkeit und verhindert ein Zusammenfrieren der Abfälle.

Tipp 2: Abfälle einwickeln

Wickeln Sie zusätzlich feuchte Abfälle in Zeitungspapier ein.

Tipp 3: Vor Witterung schützen

Wenn möglich, sollte die Biotonne über den Winter in die Garage, an einem anderen witterungsgeschützen Platz oder an der Hauswand. Stellen Sie die Biotonne erst am Tag der Leerung zur Abfuhr ab 6:00 Uhr bereit.

Tipp 4: Festfrieren des Deckels verhindern

Klemmen Sie ein zerknülltes Stück Zeitungspapier oder ein Stück Karton zwischen Deckel und Tonne. So liegt der Deckel nicht auf und kann nicht festfrieren. Das Papier fällt bei der Leerung einfach mit in den Müllwagen. Der offene Deckel ist in dem Fall unproblematisch, da es bei Minusgraden keine entweichenden Gerüche gibt.

Für Reklamationen und KundenanfragenServicecenter Kontakt ohne Adresse