Kreismülldeponie Scheinberg

Seit Inbetriebnahme 1977 hat sich die Kreismülldeponie Scheinberg im Kleinen Wiesental zu einer modernen Reststoffdeponie entwickelt. Diese wird vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft mit eigenem Personal betrieben. Oberste Zielsetzung ist eine nachhaltige und umweltverträgliche Abfallentsorgung. Aus diesem Grund wird das Sickerwasser vor der Ableitung in die kommunale Kläranlage gereinigt und durch die Entgasung sowohl Deponiegerüche als auch die Freisetzung von klimaschädlichem Methan vermindert. Das anfallende Methan wird mit MIkrogasturbinen verstromt und leistet damt als regenerative Energiequelle einen Beitrag zur umweltverträglichen Energiegewinnung.

Seit Juni 2015 darf kein unbehandelter Abfall auf der Deponie abgelagert werden. Nur chemische unebdenkliche und nicht verrottbare Abfälle dürfen deponiert werden. Dazu gehören auch Verbrennungsschlacken der Kehrichtverwertungsanlage in Basel, in der auch der Landkreis Lörrach beispielsweise seinen Restabfall verbrennen lässt.

Auf der Deponie Scheinberg können private und gewerbliche Anlieferer aus dem Landkreis kostenpflichtig Restmüll, Sperrmüll, Gewerbe- ,Baustellen- sowie Grünabfälle anliefern. Ein Teil dieser Abfälle wird auf der Deponie abgelagert. Ein andere Teil wiederum wird umgeladen und anderen Entsorgungswegen zugeführt.



Öffnungszeiten & Anlieferungsgebühren


Die aktuellen Öffnungszeiten und Anfahrtsbeschreibung der/ zur Deponie Scheinberg finden Sie in unserer Abfall-App oder hier.

Die aktuellen Selbstanlieferungsgebühren der Deponie Scheinberg finden Sie hier.



Annahmespektrum

Bitte beachten Sie die jeweiligen Annahmebedingungen.

Mineralische (inerte) Abfälle zur Deponierung

  • Aerosile, Cabosile und andere inerte Leichtstoffe ≤ 0,2 t/m³
  • Aschen, Stäube, Sand, Schlacke > 0,2 t/m³
  • Bauschutt
  • Erdaushub 
  • Künstliche Mineralfasern (KMF)
  • Straßenaufbruch - nicht kohleteerhaltig
  • Sonstige deponiefähige gefährliche Abfälle (Öl verunreinigter Erdaushub, kohleteerhaltiger Straßenaufbruch, asbesthaltige Abfälle,...)

Organische Abfälle zur Verbrennung

  • Rückstände aus Sortieranlagen ohne sperrige Komponenten und Wertstoffanteile
  • Siedlungsabfälle sowie ähnliche Abfälle aus dem Gewerbe und der Industrie, die keine besondere Behandlung erfordern (hausmüllähnliche Gewerbeabfälle, Friedhofsabfälle, Baustellenabfälle,...)
  • Sperrige Abfälle, die eine besondere Behandlung erfordern
 

Abfälle zur Verwertung

  •  Altholz (Entsorgungsgruppe 2)
  • Fenster
  • Grünabfälle bei Lieferung > 2 m³
    Anlieferung auch auf den Kompostanlagen Lützelschwab und Bühler möglich.
  • Reifen (ohne Felgen)
  • Straßenkehricht



Luftansicht Deponie Scheinberg
Einfahrt Deponie Scheinberg